Merseburg - Nach dem fremdenfeindlichen Überfall auf einen Mann aus Somalia hat die Polizei einen 22-Jährigen aus Merseburg (Saalekreis) im Visier. "Wir werden ihn als Tatverdächtigen befragen", sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Halle. Der Afrikaner war den Angaben zufolge am Donnerstagabend vor dem Bahnhof in Merseburg beleidigt, zusammengeschlagen und verletzt worden. Die Polizei geht von zwei Tatverdächtigen aus. Der 22-Jährige sei von dem Mann aus Somalia erkannt worden, als dieser sich nochmals zur ambulanten medizinischen Behandlung in einer Klinik befand. Der Merseburger sei vor dem 23 Jahre alten Somalier geflüchtet.