Halle - Der Hebammenverband Sachsen-Anhalt befürchtet wegen der Debatte um immer höhere Versicherungskosten langfristig Nachwuchsengpässe. Zwar sei die Zahl der Verbandsmitglieder mit etwa 330 noch relativ stabil, junge Frauen würden aber von Worten wie "Existenzängste" oder "Berufsaufgabe" abgeschreckt, sagte die Verbandsvorsitzende Petra Chluppka der Nachrichtenagentur dpa. "Wer Hebamme werden möchte, überlegt es sich sicher gerade zweimal", sagte sie. Sie erwarte früher oder später einen Umbruch - vor allem auf dem Land sehe es düster aus. Das Recht einer werdenden Mutter auf freie Wahl des Geburtsortes sei in Gefahr.