Magdeburg - Sachsen-Anhalts Agrarminister Hermann Onko Aeikens (CDU) will am Dienstag (14.00 Uhr) über die Fluthilfe für Landwirte informieren. Die Hochwasserkatastrophe im vergangenen Sommer hatte auch zahlreiche Äcker überflutet und Ernten vernichtet. Zuletzt war der Aufbaustab des Landes allerdings davon ausgegangen, dass die Schäden insgesamt deutlich unter den zunächst geschätzten Werten liegen werden. Statt 2,7 Milliarden Euro wird nun mit 1,5 bis 2,0 Milliarden Euro gerechnet. Hilfe können neben Privatleuten auch Unternehmen und Kommunen erhalten. Bund und Länder hatten bundesweit bis zu acht Milliarden Euro zugesagt.