Merseburg - Nach dem Überfall auf einen Algerier in Merseburg (Saalekreis) hat die Polizei einen 31 Jahre alten Mann festgenommen. Er soll den Afrikaner am Montag in einer Bahnunterführung geschlagen und beleidigt haben. Der 41-Jährige erlitt eine Nasenbeinfraktur. Außerdem soll der Mann aus Merseburg den Rucksack des Afrikaners entwendet haben. Über das weitere Vorhaben wird die Staatsanwaltschaft am Donnerstag entscheiden, wie die Polizei am Mittwoch in Merseburg mitteilte.

Im Falle des Überfalls auf einen Somalier - ebenfalls in Merseburg - gibt es nach Angaben der Polizei in Halle keine neuen Erkenntnisse. Im Visier sei weiter ein 22-Jähriger aus Merseburg, der aber noch nicht befragt worden sei, sagte ein Sprecher. Der 23-jährige Afrikaner war den Angaben zufolge am Donnerstagabend vor dem Bahnhof in Merseburg beleidigt, zusammengeschlagen und verletzt worden.