Magdeburg - An der Zahl der Unfälle auf den Straßen in Sachsen-Anhalt hat sich im vergangenen Jahr kaum etwas geändert. Nach Angaben des Innenministeriums vom Mittwoch ereigneten sich im Jahr 2013 im Land 76 085 Unfälle. Das waren 370 oder 0,48 Prozent weniger als im Jahr davor. Es verunglückten 10 295 Menschen, 176 weniger als 2012. Getötet wurden den Angaben zufolge 139 Menschen, 2012 waren es 140. Das Statistische Bundesamt hatte am Dienstag noch von 138 Toten im Jahr 2013 auf Sachsen-Anhalts Straßen berichtet.