Halle/Leipzig - Der Jahreswechsel in der Region ist so trocken und warm ausgefallen wie nur selten in der Vergangenheit. "Der Winter 2013/14 kann zu den fünf wärmsten seit Mitte des 20. Jahrhunderts gezählt werden", sagte Meteorologe Martin Schmidt vom Deutschen Wetterdienst in Leipzig. Ebenso werde er als einer der trockensten Winter in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen in die Statistik eingehen. Am 1. März beginnt der meteorologische Frühling, der bis zum 30. Mai dauert. Für März werde eine Durchschnittstemperatur von 4 bis 5 Grad erwartet, die Norm liege bei 3,2 Grad.