Magdeburg - Sachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) legt am Mittwoch (11.00 Uhr) die Verkehrsunfallbilanz 2013 vor. Das Statistische Bundesamt hatte bereits vorab mitgeteilt, dass in Sachsen-Anhalt vergangenes Jahr 138 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen sind. Das waren zwei weniger als im Vorjahr. Gemessen an der Zahl der Einwohner gab es bundesweit nur im Land Brandenburg mehr Verkehrstote. Als häufige Unfallursachen gelten zu hohes Tempo, zu geringer Abstand und Alkohol am Steuer.