Dresden - Die Stimmung in der ostdeutschen Wirtschaft hat sich nach Einschätzung des Ifo-Institutes Dresden im Februar spürbar aufgehellt. "Die Konjunktur in Ostdeutschland schaltet einen Gang höher", lautete das Fazit am Donnerstag. Die momentane Geschäftslage habe sich im Vergleich zum Vormonat nochmals merklich verbessert. Zudem rechneten die befragten Unternehmen mit guten Geschäften in der Zukunft. Auch bei der Beschäftigung gehe es aufwärts. Im verarbeitenden Gewerbe stellten die Firmen wieder vermehrt Personal ein, hieß es. Positiv sei die Stimmung auch im Bauhauptgewerbe und im Einzelhandel. Nur im Großhandel seien die Erwartungen etwas gedämpft.