Magdeburg - Wegen des milden Winters hat der Landesbetrieb Bau in dieser Saison erst zwei Drittel der sonst üblichen Salzmengen zum Streuen der Straßen verbraucht. 40 000 Tonnen seien bislang auf die Straßen gebracht worden, in einem normalen Winter seien es rund 60 000 bis 65 000 Tonnen, sagte der zuständige Fachbereichsleiter Stefan Hörold der Nachrichtenagentur dpa. Im Winter vor drei Jahren seien sogar rund 133 000 Tonnen verbraucht worden.