Magdeburg - Im Hauptbahnhof Magdeburg ist am Freitag ein Intercity-Zug evakuiert worden, weil ein unbekannter Mann eine übelriechende Flüssigkeit verschüttet hatte. Vier Menschen hätten über Atemnot geklagt, sagte eine Sprecherin der Bundespolizei in Magdeburg. Sie hätten aber keine ärztliche Hilfe benötigt. Offenbar habe der Mann auf der Fahrt von Braunschweig nach Magdeburg die nach Essig riechende Substanz in dem Zug ausgekippt. Wie viele Reisende von der Zugevakuierung betroffen waren, war zunächst unklar.