Magdeburg - Magdeburg hat mit einer Gedenkveranstaltung an die vor 71 Jahren aus der Stadt ins Konzentrationslager Auschwitz deportierten Sinti und Roma erinnert. An einer Stelle im Norden der Stadt seien am Samstag Blumen niedergelegt und Gedenkworte gesprochen worden, teilten die Organisatoren mit. Am 1. März 1943 waren 470 Sinti und Roma aus Magdeburg nach Auschwitz gebracht worden, 340 von ihnen starben. Die meisten Sinti und Roma hatten in einem Lager gelebt, andere wurden mit Gewalt aus ihren Wohnungen getrieben. Das Gedenken war den Angaben zufolge vom Magdeburger Bündnis gegen Rechts und dem Verband Magdeburger Stadtführer e.V. organisiert worden.