Magdeburg - Drei Jugendliche haben in einem Bus in Magdeburg ausländerfeindliche Parolen gegrölt und vier Fahrgäste mit ausländischen Wurzeln angepöbelt. Als der Fahrer die zwei 18 Jahre alten Jungen und das 14 Jahre alte Mädchen in der Nacht zu Samstag aufforderte, den Bus zu verlassen, bespuckte einer von ihnen den 44-Jährigen, wie die Polizei in Magdeburg am Sonntag mitteile. Außerdem schlug einer der Jugendlichen eine Flasche gegen die Heckscheibe des Busses.

Das Trio konnte noch in der Nacht dingfest gemacht werden. Zwei von ihnen sollen auch an einer Haltestelle gewütet und sie teilweise zerstört haben. Es wird wegen Volksverhetzung, Beleidigung und Sachbeschädigung ermittelt. Die vier Fahrgäste aus dem Bus seien den Ermittlern bisher nicht bekannt. Sie werden als Zeugen gesucht.