Merseburg/Halle - In Merseburg ist es am Samstagabend wieder zu einem offenbar rechtsmotivierten Zwischenfall gekommen. Wie die Polizei in Halle am Sonntag mitteilte, beleidigte und beschimpfte ein unbekannter Mann auf dem Bahnhof einen 45-Jährigen aus Burkina Faso mit ausländerfeindlichen Äußerungen. Beide waren zusammen aus einem Zug ausgestiegen. Der Staatsschutz ermittelt. Wenige Stunden zuvor waren mehr als 600 Menschen in Merseburg gegen Rassismus auf die Straße gegangen. Die Proteste standen unter dem Motto "Flüchtlinge bleiben! Rassismus aus den Köpfen treiben". In Merseburg waren binnen einer Woche drei Afrikaner überfallen und teils verletzt worden.