Magdeburg - Die im Vollzugsdienst tätigen Polizisten in Sachsen-Anhalt waren im vergangenen Jahr im Durchschnitt mehr als 30 Tage krank geschrieben. Die Fehlzeit pro Polizist habe bei 30,6 Tagen gelegen, teilte das Innenministerium in Magdeburg auf dpa-Anfrage mit. Der Krankenstand lag damit bei 8,4 Prozent, so dass im Durchschnitt auf 100 Polizisten fast neun erkrankte Kollegen kamen. Im Rest der Bevölkerung Sachsen-Anhalts betrug der Krankenstand nach Angaben der DAK 4,9 Prozent, die KKH meldete für das erste Halbjahr 2013 einen Krankenstand von 6,1 Prozent.