Magdeburg - Der suspendierte Landrat Lothar Finzelberg soll sich nach dem Willen der Staatsanwaltschaft wegen Bestechlichkeit in einem besonders schweren Fall vor Gericht verantworten. Der parteilose Kommunalpolitiker aus dem Jerichower Land habe sich in Zusammenhang mit Genehmigungsverfahren für die Müllentsorgung mit Geld und anderen Vermögensvorteilen im Wert von mindestens 262 000 Euro bestechen lassen, teilte die Staatsanwaltschaft Stendal am Donnerstag mit. Mitangeklagt vor dem Landgericht Magdeburg seien auch zwei Unternehmer, denen schwere Bestechung vorgeworfen werde. Der Kreistag hatte Finzelberg am Mittwochabend suspendiert.