Magdeburg - In einer Kindertagesstätte in Magdeburg hat eine Putzfrau auf einer Toilette offenbar Kokain gefunden. Wie ein Polizeisprecher am Sonntag betonte, stehen abschließende Ergebnisse von Laboruntersuchungen im Landeskriminalamt (LKA) noch aus. Ein erster Test habe ergeben, dass es sich um Kokain handeln könnte. Die Reinigungskraft hatte den Angaben zufolge am Mittwoch ein Tütchen mit drei Gramm einer weißen, pulverförmigen Substanz auf der Toilette gefunden.

Es werde ermittelt, ob jemand das Tütchen dort verloren hat. "Wir gehen derzeit nicht davon aus, dass es eine gewollte Aktion war", sagte der Polizeisprecher unter Hinweis auf im Internet kursierende Spekulationen zum Drogenhandel. Zudem will die Polizei herausfinden, wer alles Zugang zu der Toilette hatte. Die "Magdeburger Volksstimme" hatte am Samstag über den möglichen Kokainfund berichtet. Demnach entdeckte die Putzfrau die Substanz auf einem Waschbecken in einer Toilette für Erwachsene.

Kita-Leiterin Claudia Rondio sagte der Zeitung, die Sicherheit der Kinder sei zu keiner Zeit gefährdet gewesen. In die Kita in gemeinnütziger Trägerschaft gehen den Angaben zufolge 70 Mädchen und Jungen. Es gebe Kinderkrippen-, Kindergarten- und Hortplätze. Die Putzfrau hatte nach dem Fund sofort die Leiterin der Kita informiert. Diese wiederum meldete den Fall der Polizei.