Dessau - Die Volleyballer des VC Bitterfeld-Wolfen haben den dritten Sieg in Serie gefeiert. Die Schützlinge von Ingo Häntschel behielten am Samstag in der Dessauer Anhalt Arena gegen den VV Humann Essen nach nur 74 Minuten glatt in drei Sätzen (25:19, 25:22, 25:22) die Oberhand und festigten damit ihren vierten Platz. "Wir haben in den entscheidenden Phase die wichtigen Punkte gemacht. Allerdings hat sich der Umzug nach Dessau-Roßlau nicht gelohnt. Die Demonstrationen haben vielleicht einige Fans von dem Besuch des Zweitliga-Spiels abgehalten", meinte VC-Präsident Michael Eisel.

Nur 180 Zuschauer sahen zunächst dominierende Bitterfelder, die im dritten Durchgang noch einmal in Bedrängnis gerieten. Nach dem 19:20 riss Kapitän Christopher Harprke seine Teamkollegen mit. Der VC drehte den Spieß noch um und kam somit gegen den Drittletzten zu einem klaren Erfolg.