Halle - Die Basketballerinnen des SV Halle haben unter der Regie von Trainer Martin Dornhoff den fünften Sieg im sechsten Spiel gefeiert. Die Saalestädterinnen behielten am Samstag gegen die Giro Live Panthers aus Osnabrück klar mit 86:68 (42:34) die Oberhand und festigten damit ihren vierten Platz. Dagegen schweben die Gäste, die vor einer Woche noch den Spitzenreiter TSV Wasserburg mit 69:64 bezwungen hatten, als Vorletzter in Abstiegsgefahr.

"Wir haben einen starken Gegner geschlagen, der weitaus besser ist, als es der Tabellenplatz aussagt. Wir haben Osnabrück im dritten Viertel durch unsere starke Defense in den Griff bekommen", erklärte Dornhoff. Die Gastgeberinnen führten nach zehn Minuten mit 19:17 und bauten den Vorsprung bis zur Pause auf acht Punkte aus. Mit dem deutlich gewonnenen dritten Viertel (29:17) sorgten die Hallenserinnen für eine Vorentscheidung. Mit Tiffany Porter-Talbert, Michaela Abelova (je 17), Ebony Ellis (16/10 Rebounds), Katharina Fikiel (15) und Amanda Rego (10) konnten fünf Spielerinnen auf Seiten des Gewinners zweistellig punkten.