Indian Wells - Für die deutschen Tennis-Damen Julia Görges, Angelique Kerber und Sabine Lisicki ist das WTA-Tennis-Turnier von Indian Wells bereits nach der zweiten Runde vorbei.

Die 25-Jährige Görges aus Bad Oldesloe hatte erwartungsgemäß gegen Titelverteidigerin Maria Scharapowa keine Chance und unterlag der Russin in nur 67 Minuten mit 1:6, 4:6. Somit blieb Görges gegen die viermalige Grand Slam-Gewinnerin auch im vierten Versuch sieglos.

Da auch die Halbfinalistin der beiden Vorjahre, Angelique Kerber aus Kiel, und die Berliner Wimbledon-Finalistin, Sabine Lisicki jeweils ihre Zweitrunden-Partien verloren, hat mit Annika Beck aus Bonn nur eine deutsche Spielerin die dritte Runde beim mit 4,72 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Event erreicht.

Die Weltranglisten-15. Lisicki (Berlin) verlor ihre Zweitrundenpartie gegen die Nummer 241, Aleksandra Wozniak (Kanada), nach 2:12 Stunden mit 5:7, 6:1, 6:7 (5:7). Somit ist Lisicki auch in ihrem fünften Turnier des Jahres nicht über die zweite Runde hinausgekommen.

"Ich bin früh genug angereist, habe viel trainiert und trotzdem hat es nicht hingehauen", meinte sie mit ratlosem Gesichtsausdruck. Im Tie-Break hatte sie 4:0 und 5:2 geführt, dennoch konnte Lisicki einmal mehr ein Match nicht nach Hause bringen. "Ich habe zweimal falsche Entscheidungen getroffen. Wenn man Selbstvertrauen hat, macht man solche Fehler einfach nicht", ergänzte die 24-Jährige. Doch derzeit wirkt sie verzweifelt und ratlos. Der erhoffte Aufschwung durch ihre neue Trainerin Martina Hingis ist bislang ausgeblieben.

Kerber verlor nach einem Freilos zum Auftakt ihr Zweitrunden-Match gegen die eher unbekannte Spanierin Maria-Teresa Torro-Flor überraschend nach 2:21 Stunden mit 6:2, 6:7 (5:7), 4:6. "Sie hat einfach unglaublich gespielt. Da konnte ich nicht viel machen", sagte die Kielerin und sparte nicht mit Selbstkritik. "Ich weiß, dass ich als Topspielerin selbst an solchen Tagen derartige Matches gewinnen muss." In den beiden Vorjahren hatte Kerber in Indian Wells noch jeweils im Halbfinale gestanden.