Magdeburg - Die Handballer des SC Magdeburg haben in der Bundesliga ihren dritten Sieg hintereinander gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas gewann am Mittwochabend mit 31:20 (15:11) gegen Aufsteiger Bergischer HC und setzte ihren Aufwärtstrend fort. Beim ehemaligen Champions-League-Gewinner war Stefan Kneer mit acht Toren vor 4629 Zuschauern der herausragende Schütze. Yves Grafenhorst steuerte nur drei Tage nach dem Heimerfolg gegen den TV Emsdetten fünf Treffer bei, Robert Weber vier. Der Bergische HC hatte in Maximilian Hermann mit sechs Toren seinen besten Werfer.

Die Magdeburger lagen nach 25 Sekunden 0:1 zurück, führten bereits nach sechs Minuten aber mit 4:1 und bestimmten zunächst das Geschehen. Die Bergischen gaben sich aber nicht gleich geschlagen, der SCM hatte nach dem 7:4 (13.) eine Durststrecke und geriet 7:8 in Rückstand (17.). Nach ausgeglichenem Verlauf setzte sich Magdeburg vor der Halbzeit mit drei Toren in Serie wieder ab.

Im zweiten Abschnitt kamen die Gäste nicht näher als drei Tore heran. Nach dem 20:15 eine gute Viertelstunde vor dem Ende waren die Jungandreas-Schützlinge auf der Siegerstraße, vergrößerten den Abstand Tor um Tor und feierten einen völlig verdienten Heimsieg. Kreisläufer Marco Oneto fehlte wegen seines Einsatzes für Chile bei den Südamerika-Spielen.