Magdeburg - Das in einer Magdeburger Kindertagesstätte entdeckte Tütchen enthielt nicht wie ursprünglich angenommen Kokain. Das ergaben Untersuchungen im Labor des Landeskriminalamtes, wie die Polizei am Mittwoch in Magdeburg mitteilte. Bei der weißen, pulverförmigen Substanz handele es sich wahrscheinlich um ein Amphetamin, das noch genauer bestimmt werden müsse. Eine Putzfrau hatte das Tütchen mit drei Gramm Pulver in der vergangenen Woche auf der Toilette gefunden. Wie es dort hin gelangte, ist weiter unklar. Die Kinder waren den Angaben zufolge zu keiner Zeit gefährdet.