Magdeburg - Die Stadt Magdeburg ist künftig wie die Polizei Rasern auf der Spur. Für etwa 150 000 Euro habe die Verwaltung ein Geschwindigkeitsmesssystem gekauft und kontrolliere nun Fahrzeuge insbesondere in Tempo-30-Zonen, hieß es in einer Mitteilung vom Mittwoch. Das Pilotprojekt sei auf drei Jahre angelegt. Im Ordnungsamt seien zwei zunächst befristete Stellen geschaffen worden. Neben Magdeburg nehmen den Angaben zufolge in Sachsen-Anhalt 20 von 37 berechtigten Städten und Landkreisen Messungen in Eigenregie vor und ergänzen damit die Arbeit der Polizei.