Halle - Der Weiße Ring hat im vergangenen Jahr in Sachsen-Anhalt mehr Opfer von Kriminalität unterstützt als 2012. Insgesamt habe die Organisation 289 Opferfälle bearbeitet, teilte der Landesvorsitzende Wolfgang Kummerländer am Dienstag in Halle mit. 2012 waren 235 Menschen enger begleitet worden. Die Gesamtsumme, mit der die Opfer unterstützt wurden, ging von knapp 108 000 Euro auf rund 103 850 Euro zurück. Hinzu kamen laut Kummerländer tausende telefonische und persönliche Beratungen für Opfer und deren Angehörige sowie Vorbeugungsprojekte.

In diesem Jahr widmet sich der Weiße Ring verstärkt den Problemen von Kriminalitätsopfern in Ermittlungs- und Strafverfahren. Eine Jahreskampagne dazu wurde am Dienstag in Wolfen gestartet.