Magdeburg - In dem Prozess um den mutmaßlich rassistisch motivierten Überfall auf einen aus der Türkei stammenden Imbissbetreiber in Bernburg wird das Urteil voraussichtlich nicht vor Ostern gesprochen. Das Magdeburger Landgericht setzte am Mittwoch weitere Verhandlungstage an. Unter anderem sollen am 24. März der psychiatrische Gutachter und am 28. März die Rechtsmedizinerin gehört werden. Auch danach seien weitere Termine wahrscheinlich, hieß es. In dem seit dem 18. Februar laufenden Verfahren müssen sich neun Männer wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung verantworten. Sie werden der rechten Szene zugeordnet. Bei dem Überfall am 21. September 2013 war das Opfer schwer verletzt werden.