Halle - Fußball-Drittligist Hallescher FC kann für die Drittligapartie am Sonntag (14.00 Uhr) beim Chemnitzer FC in Sachen Torwartposition Entwarnung geben. Stammkeeper Pierre Kleinheider steht trotz seiner Prellung am Ellenbogen für das Derby zur Verfügung. Die Verletzung des 24-Jährigen aus dem Spiel gegen Regensburg hatte sich bei einer Untersuchung als "relativ harmlos im Vergleich dazu, wie es aussah" herausgestellt, so dass er nach Schontraining am Dienstag und Mittwoch wieder voll einsteigen konnte.

Auch Flügelspieler Sören Bertram gab inzwischen nach seiner Sehnenscheidenentzündung im rechten Fuß Entwarnung, damit steht Trainer Sven Köhler die komplette Siegerelf vom vergangenen Wochenende zur Verfügung. Fehlen wird weiterhin lediglich Verteidiger Pierre Becken, der noch immer wegen einer Mittelfußprellung pausiert.

Der Verein teilte am Freitag mit, dass der Trainer einen neuen Vertrag über zwei weitere Jahre bis Juni 2016 erhält. "Sven Köhler hat in den sieben Jahren seiner Amtszeit Kontinuität, Sachlichkeit und Sachverstand gezeigt", begründete Manager Ralph Kühne, "wir sind glücklich, unsere Zusammenarbeit fortsetzen zu dürfen und glauben, dass wir mit unserer gemeinsamen Entwicklung noch nicht am Ende angelangt sind".

Köhler ist bereits seit dem Juli 2007 Trainer des HFC; er führte den Verein von der Oberliga bis in die 3. Liga. Außerdem stehen vier Landespokalsiege auf seinem Erfolgskonto. Zurzeit ist sein Team auf dem besten Weg, den erneuten Klassenverbleib in der Liga perfekt zu machen.