Bethlehem - Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) hat am Samstag die Geburtskirche Jesu in Bethlehem besucht. Der bekennende Katholik ließ sich in den Gewölben unter der Kirche im Westjordanland die Stelle zeigen, wo nach der Überlieferung vor rund 2000 Jahren Jesus zur Welt kam. Zuvor hatte er eine deutschsprachige Schule in dem Palästinensergebiet unweit von Jerusalem besichtigt, die unter anderem von der Evangelischen Landeskirche Anhalts unterstützt wird und wo das deutsche Abitur abgelegt werden kann. Haseloff ermunterte die Jugendlichen, in Deutschland zu studieren. Gut ausgebildete Fachkräfte würden sowohl in Deutschland als auch in der Heimat der Schüler gebraucht.