Magdeburg - Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) weitere Warnstreiks in Sachsen-Anhalt angekündigt. So soll am Donnerstag in Kindertagesstätten in Burg, Dessau, Halberstadt, Haldensleben, Halle und Köthen die Arbeit niedergelegt werden, wie die GEW am Dienstag in Magdeburg mitteilte. Neben Kindertagesstätten soll nach Angaben von Verdi ab der zweiten Wochenhälfte auch in Stadt- und Gemeindeverwaltungen die Arbeit niedergelegt werden.

Die Gewerkschaften fordern, dass die Einkommen der 2,1 Millionen Angestellten im Bund und in den Kommunen um einen Betrag von 100 Euro und dann zusätzlich um weitere 3,5 Prozent steigen. Die Arbeitgeber haben noch kein konkretes Angebot vorgelegt.