Magdeburg - Die Koalitionsfraktionen CDU und SPD haben sich am Mittwochabend in Magdeburg über die Neueinstellung von Lehrern und Polizisten verständigt. Laut einer gemeinsamen Pressemitteilung sollen zum Schuljahr 2014/2015 zusätzlich 150 Lehrer für allgemeine und berufsbildende Schulen eingestellt werden können. Das Innenministerium soll 50 zusätzliche Polizeimeisteranwärter einstellen können.

Bei den Lehrern würde damit die Gesamtzahl der Neueinstellungen in diesem Jahr auf 370 steigen, bei Polizeianwärtern auf 200.

Darauf hätten sich Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU), Finanzminister Jens Bullerjahn (SPD), Kultusminister Stephan Dorgerloh (SPD), Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) und Landesentwicklungsminister Thomas Webel (CDU) im Beisein der Fraktionschefs Katrin Budde (SPD) und André Schröder (CDU) verständigt, hieß es in der Mitteilung.

Das Kabinett soll auf seiner nächsten Sitzung am 1. April einen entsprechenden Beschluss fassen. "Die Koalition hat sich in zwei wichtigen Politikfeldern als handlungsfähig erwiesen", erklärte Schröder. Die Unterrichtsversorgung werde gesichert und mit zusätzlichen Einstellungen bei der Polizei die Sicherheit besser gewährleistet. Budde sprach mit Blick auf die Einstellung von mehr Lehrern von einer guten und konstruktiven Lösung für das nächste Schuljahr.