Halle - Der Verteilnetzbetreiber Mitnetz Strom will in diesem Jahr rund 260 Millionen Euro in den Aus- und Neubau von Stromleitungen und -anlagen in Ostdeutschland investieren. Davon seien 105 Millionen Euro nötig, um den Anforderungen der Energiewende zu entsprechen, teilte die Firma heute in Halle mit. So sei das Aufkommen an Energie aus Wind- und Solarkraftanlagen deutlich gestiegen. Ziel der Investitionen sei, den Strom noch besser dorthin transportieren zu können, wo er jeweils gebraucht werde. 2013 hatte Mitnetz Investitionen von 277 Millionen Euro angekündigt. Wegen der Flut hätten sich Bauvorhaben verzögert, hieß es. Mitnetz-Leitungen ziehen sich durch Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.