Magdeburg - Die Journalistinnen Jana Merkel und Mounia Meiborg sind die Gewinner des Preises "Rechtsextremismus im Spiegel der Medien". Die zum vierten Mal vergebene Auszeichnung ist mit zusammen 3000 Euro dotiert. Sie wurde vom Justizministerium in Magdeburg und vom Deutschen Journalistenverband in Sachsen-Anhalt ausgelobt, wie das Ministerium am Donnerstag mitteilte. Der Filmbeitrag der 32 Jahre alten Merkel aus Magdeburg über den Altmark-Ort Insel, in dem Bürger gegen zwei Ex-Sicherungsverwahrte protestierten, war im Februar im MDR ausgestrahlt worden. Der Bericht der 29-jährigen Meiborg aus Berlin über ein Bürgerbündnis gegen Neonazis in Halberstadt war im Januar in der Wochenzeitung "Die Zeit" erschienen.