Leipzig - In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben Telekom-Beschäftigte am Freitag ihre Warnstreiks fortgesetzt. Aufgerufen waren die Beschäftigten im Bereich Netz- und Servicetechnik in Erfurt, in Magdeburg und Umgebung sowie in Leipzig und dem Umland, wie Achim Fischer von der Gewerkschaft Verdi sagte. Er rechnete damit, dass sich 900 Mitarbeiter beteiligen. Seit Donnerstag werden die Tarifgespräche bei der Telekom in Hannover fortgesetzt. Verdi fordert 5,5 Prozent mehr Einkommen für dieses Jahr. Die Arbeitgeber hatten 1,6 Prozent mehr Lohn für 2014 und 1,4 Prozent für 2015 geboten.