Von Janette Beck

Lübbecke l Die Erfolgsserie des SC Magdeburg wurde am Samstagabend fortgeschrieben: Die Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas gewann die Partie beim Tabellennachbarn TuS Nettelstedt-Lübbecke mit 30:24 (14:10). Damit bleibt der SCM in der Handball-Bundesliga im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. Erfolgreichster Schütze der Gäste war Stefan Kneer mit sechs Toren.

Die Gastgeber legten einen glatten Fehlstart hin. Ganze zwölf Minuten dauerte es, bis Tus Nettelstedt-Lübbecke das erste Tor in der heimischen Merkur-Arena zum 1:6 erzielte. Die Gründe lagen auf der Hand: SCM-Keeper Dario Quenstedt hatte den Kasten der Magdeburger für seine Ex-Kollegen bis dahin fest vernagelt. Zudem stand die Abwehr von Beginn an kompakt und provozierte den Gegner immer wieder zu Fehlern. Positive Nebenwirkung: Viele Tore der Magdeburger fielen im Tempogegenstoß. Zwar nutzten die Hausherren im weiteren Verlauf kleinere Schwächephasen der Gäste, vor allem im Abschluss, um den Rückstand abzuknabbern. Doch der SCM fing sich immer recht schnell und hatte die passende Antwort parat.

In der zweiten Hälfte war es dann aber der SCM, der den Start verschlief. Sechs Minuten reichten den Lübbeckern, um den 10:14-Rückstand zur Halbzeit in eine 17:16-Führung zu drehen. Doch es sollte die erste und einzige Führung der Gastgeber bleiben, denn der SCM konterte sofort, fand den Spielfaden wieder und spann ihn über ein perfektes Tempospiel (Grafenhorst/Weber) in souveräner Manier zu Ende.