Celle - Die Handballerinnen des SV Union Halle-Neustadt haben in der 2. Bundesliga für eine Überraschung gesorgt. Die Saalestädterinnen behielten am Samstag beim Tabellenzweiten SVG Celle mit 28:25 (11:15) die Oberhand und beendeten damit ihre Auswärtsmisere. Der letzte Erfolg auf fremdem Parkett gelang dem SV Union am 16. November 2013 beim 29:28-Sieg in Kirchhof. "Mit unserer aggressiven Deckung haben wir den Grundstein gelegt. Patrycja Mikszto hat überragend gehalten und Martyna Rupp sehr klug Regie geführt", sagte Trainerin Bianka Eckardt über den ersten Triumph vor fremder Kulisse nach sieben vergeblichen Anläufen.

Die Gäste verschliefen den Start, lagen nach 17 Minuten mit 4:10 und in der 32. Minute mit 11:16 zurück. Mit einem 6:1-Lauf erzwang Halle den 17:17-Ausgleich und sorgte mit vier Toren in Serie vom 19:21 (46.) auf 23:21 (51.) für eine Vorentscheidung. Neben Mikszto und Rupp (4) hatten Jacqueline Hummel (6) und Dagmara Stuparicova (6/1) den größten Anteil am Erfolg.