Wittenberg - Mit rund 700 bunten Schmetterlingen startet der Schmetterlingspark in Wittenberg am 1. April in die neue Saison. Die farbenprächtigen Exemplare stammten aus Südostasien sowie Süd- und Mittelamerika, sagte Geschäftsführer Georg Kersten Liebold. "Da Schmetterlinge sehr kurzlebig sind, wird der Bestand ständig erneuert", sagte er. Die Puppen in der 25 Grad warmen Anlage stammten aus eigener Zucht und von Stationen auf den Philippinen, aus Costa Rica und Surinam. In einer Vitrine könnten die Besucher sehen, wie Schmetterlinge schlüpfen. Experten gehen davon aus, dass es weltweit 160 000 Arten von Faltern gibt.