Magdeburg - Aus dem bislang landeseigenen Landgestüt Sachsen-Anhalt in Prussendorf wird eine GmbH. Es seien alle Voraussetzungen erfüllt, ein Geschäftsplan und ein Gesellschaftsvertrag etwa lägen vor, teilte die Staatskanzlei am Dienstag nach der Kabinettssitzung in Magdeburg mit. Alleiniger Gesellschafter werde das Land Sachsen-Anhalt sein. In der Vergangenheit war vergeblich nach einem Käufer gesucht worden. Ziel der neuen GmbH sei, wirtschaftlicher als bislang zu arbeiten, hieß es weiter.

Konzentrieren solle sich die Landgestüt Sachsen-Anhalt GmbH auf die Haltung hochwertiger Hengste für die Zucht, den Betrieb einer Besamungsstation, den Erhalt von Rassen sowie die Ausbildung von Pferdewirten. Hingegen soll die Haltung von Stuten zur Fohlenproduktion aufgegeben werden, es sollen auch keine Pferde mehr gekauft und verkauft werden, es sei denn, mit ihnen werde der Bestand aufrechterhalten. Die Landesreit- und Fahrschule wird den Angaben zufolge vom Landesverband der Reit- und Fahrvereine Sachsen-Anhalt fortgeführt.