Magdeburg - Sachsen-Anhalt ist dabei, alle langfristig nötigen Schulen zu sanieren und mit moderner Technik auszustatten. Dafür nutzt es auch in der neuen EU-Förderperiode, die im laufenden Jahr beginnt, Geld aus verschiedenen Fördertöpfen der Europäischen Union. Was bislang erreicht wurde und welche Ziele es gibt, berichtet Finanzstaatssekretär Jörg Felgner heute in Magdeburg.

Das Schulsanierungsprogramm Stark III, von dem auch Kitas profitieren, wurde 2012 gestartet. Ziel ist es, alle Einrichtungen, die auf Dauer ausreichend Schüler haben werden, energetisch zu sanieren und damit den CO2-Ausstoß zu reduzieren sowie die Energieeffizienz zu erhöhen. Bis Ende 2014 werden rund 154 Millionen Euro in 107 Schulen und Kitas investiert. Es wird auch neue Computertechnik angeschafft.