Nebra - Im Besucherzentrum Arche Nebra (Burgenlandkreis) öffnet heute die neue Saison mit der Sonderausstellung "Die Herrscher der Bronzezeit - Wandel der Eliten in Mitteldeutschland". Bis zum 2. November sind rund 60 Funde vom Schwert über Gefäße, Grabbeigaben und Schmuck zu sehen. Sie dokumentieren den Reichtum der Oberklasse vor 4000 Jahren.

Es werden 40 000 bis 50 000 Besucher erwartet. Die Objekte sind Leihgaben aus Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. In der Nähe, auf dem Mittelberg, hatten 1999 zwei Männer die mehr als 3600 Jahre alte Himmelsscheibe mit der ältesten konkreten Himmelsdarstellung der Welt illegal ausgegraben.