Dessau-Roßlau - Ein Afrikaner ist im Dessauer Hauptbahnhof Opfer einer ausländerfeindlichen Attacke geworden. Zwei Betrunkene hätten den 37-Jährigen am Donnerstagabend zunächst mit ausländerfeindlichen Worten beleidigt, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag in Dessau-Roßlau mit. Ein 25-Jähriger habe dann versucht, den Afrikaner ins Gesicht zu schlagen. Diesem sei es jedoch gelungen, den Schlag abzuwehren. Bundespolizisten nahmen den 25-Jährigen sowie einen 28 Jahre alten Mann nach dem Hinweis einer Zeugin fest. Ob die beiden polizeibekannten Männer bereits früher mit ausländerfeindlichen Taten aufgefallen sind, war zunächst nicht bekannt.