Magdeburg - Mehr als 1500 Besucher haben von Donnerstag bis Samstag die Wettkämpfe der deutschen Robotermeisterschaften in Magdeburg besucht. Die Veranstalter zeigten sich von dem Zuspruch hochzufrieden. "An das Vorjahresergebnis mit knapp 3000 Besucher konnten wir 2014 nicht herankommen, weil wir nur einen Veranstaltungstag am Wochenende hatten", erklärte Robocup-Chef Ansgar Bredenfeld. Bei dem Wettbewerb traten selbstentwickelte Roboter unter anderem in den Disziplinen Tanz, Fußball und Rettung gegeneinander an.

Ein Deutscher Meistertitel ging in der Junior-Rettungsklasse B an das Team vom Magdeburger Werner-von-Siemens-Gymnasium. Sie erzielten in zwei Läufen die höchste Punktzahl. Damit haben sie gute Karten, bei der Robocup-Weltmeisterschaft in Brasilien dabei zu sein. Im Bereich der Studenten und Wissenschaftlern sicherte sich ein Team von der Magdeburger Universität in der Logistikklasse einen beachtlichen vierten Platz.

Insgesamt beteiligten sich am deutschen Robocup mehr als 950 Teilnehmer - ein Rekord. Im kommenden Jahr soll zum sechsten Mal der deutsche Robocup in der Magdeburger Messe ausgetragen werden.