Magdeburg - Der geplante Neubau einer Synagoge mit jüdischem Gemeindezentrum nimmt in Magdeburg konkrete Formen an. Dem Rathaus wurden jetzt Architektenpläne für ein dreigeschossiges Gebäude in der Innenstadt vorgestellt, berichtet die "Magdeburger Volksstimme" (Samstag). Rund sechs Millionen Euro soll der Neubau kosten, er soll mit Fördergeld, Eigenmitteln und Spenden finanziert werden. Ein Baubeginn wurde noch nicht festgelegt. Allerdings dränge die Zeit, da das bisher von der jüdischen Gemeinde genutzte Gebäude am Bahnhof Magdeburg-Neustadt eher einem Provisorium gleiche und zu klein sei.