Sangershausen/Hettstedt - Die Kreisverwaltung von Mansfeld-Südharz hat ein Disziplinarverfahren gegen einen 60-jährigen Beamten eingeleitet. Dem Kreisverwaltungsdirektor Peter Edel werde vorgeworfen, Arbeitszeitkonten manipuliert und einen Dienstwagen für private Zwecke genutzt zu haben, schreibt die "Mitteldeutsche Zeitung" (Samstag). Edel, der für die SPD bei den Kommunalwahlen am 25. Mai als Landratskandidat antritt, wies die Vorwürfe auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa zurück. Die Kreisverwaltung bestätigte gegenüber der Zeitung das Verfahren, wollte aber keine weiteren Angaben zum Gegenstand machen.

"An der Sache ist nichts dran. Ein einziges Gespräch hätte ausgereicht, um die Angelegenheit sofort aufzuklären", sagte Edel am Samstag. Er habe jetzt einen Anwalt eingeschaltet und prüfe juristische Schritte. Die Vorwürfe sollen jetzt mit Hilfe des Landesverwaltungsamtes aufgeklärt werden. CDU-Landrat Dirk Schatz tritt bei der Wahl am 25. Mai gegen Edel an.