Halle/Rostock - Die Anreise hunderter Fußballfans zur Drittligapartie zwischen dem Halleschen FC und Hansa Rostock verlief nach Polizeiangaben weitestgehend ohne Zwischenfälle. Mehr als 900 Hansa-Fans seien problemlos nach Halle und ins Stadion gekommen. Allerdings seien wegen Pöbeleien zwei Fußballfans in Gewahrsam genommen worden. Zudem wurden nach Angaben der Polizeidirektion Süd drei Chemieklos in Brand gesteckt. Um die stark rivalisierenden Fanlager auseinanderzuhalten, ist die Polizei seit dem frühen Samstagmorgen mit mehreren Hundertschaften aus mehreren Bundesländern in der Saalestadt im Einsatz.