Magdeburg - Harte Strafe für Felix Schiller vom Fußball-Regionalligisten 1. FC Magdeburg: Der Abwehrspieler wurde am Donnerstag vom Sportgericht des Nordostdeutschen Fußballverbandes (NOFV) für vier Monate bis zum 31. Juli gesperrt. Damit ahndete das Gremium eine Tätlichkeit Schillers im Spitzenspiel am 30. März bei der TSG Neustrelitz (1:2) gegen Schiedsrichter Michael Wilske.

Während tumultartiger Szenen nach dem Abpfiff hatte der Abwehrspieler den Referee aus dem thüringischen Bretleben umgestoßen. Wilske zeigte daraufhin die Rote Karte. Magdeburg will gegen die Sperre Einspruch einlegen, da dem Verein entlastendes Videomaterial vorliegt, teilte der Club mit.