Halle - Fußball-Drittligist Hallescher FC kann auch künftig auf die Dienste von Mittelfeldregisseur Tim Kruse zurückgreifen. Der 31-Jährige verlängerte seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bei den Saalestädtern am Donnerstag um zwei weitere Jahre bis 30. Juni 2016. "Tim hat nachgewiesen, dass er ein wichtiger Baustein für die weitere sportliche Entwicklung des HFC sein kann", sagte Manager Ralph Kühne.

Kruse war im Winter vom Ligarivalen 1. FC Saarbrücken nach Halle gewechselt und hat seitdem zwölf Spiele unter Trainer Sven Köhler von Beginn an bestritten. Für die Samstagspartie (14.00 Uhr) gegen seinen Ex-Club im Saarland muss er allerdings passen. Kruse fällt mit einem Muskelfaserriss die nächsten zwei bis drei Wochen aus.

Ebenso fehlen dem HFC die Langzeitverletzten Kristian Kojola (Leisten-Operation) und Tony Schmidt (Knorpelabsplitterung) sowie Pierre Becken, der noch immer an einer schweren Mittelfußprellung laboriert. Für Halle ist die Partie beim Tabellenschlusslicht die vielleicht letzte Möglichkeit, bei drei Punkten Rückstand noch einmal in Richtung Platz vier anzugreifen. Dieser berechtigt zur direkten Qualifikation für den DFB-Pokal in der kommenden Saison.