Halle - FDP-Landeschefin Cornelia Pieper wechselt nach Danzig. Von Ende des Jahres an werde sie dort als Generalkonsulin arbeiten, sagte die 55-Jährige in einem Interview der Nachrichtenagentur dpa. Pieper war bis 2013 Staatsministerin im Auswärtigen Amt, bei der Bundestagswahl scheiterte ihre Partei allerdings an der Fünf-Prozent-Hürde. Für den Kommunalwahlkampf in Sachsen-Anhalt gab Pieper das Ziel aus, die Zahl von rund 200 kommunalen Mandatsträgern und 30 Bürgermeistern zu halten. Zugleich bekräftigte sie, bei der Landtagswahl 2016 nicht erneut als Spitzenkandidatin anzutreten.