Magdeburg - Die Patentanmeldungen aus Sachsen-Anhalt gehen deutlich zurück. Im vergangenen Jahr wurden nach Angaben des Deutschen Patent- und Markenamtes 228 Patente angemeldet, ein Jahr zuvor waren es noch knapp 250. Davor waren stets mehr als 300 Anmeldungen pro Jahr üblich. Einen Grund für den Rückgang vermuten Experten in der Abschaffung der landeseigenen Patentförderung für Unternehmen und freie Erfinder, in die laut Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) im Jahr 2011 noch 620 000 Euro geflossen waren. Eine IB-Sprecherin sagte, es gebe Überlegungen, die Patentförderung künftig zu einem Bestandteil der Richtlinie für Forschung und Entwicklung zu machen.