Eisleben - Nach einem tödlichen Autounfall in Eisleben hat sich der flüchtige Fahrer der Polizei gestellt. Das 45-Jährige Opfer lag am Montagmorgen auf einer Kreuzung, wie die Polizei in Eisleben mitteilte. Ein Lastwagenfahrer sah den Mann noch rechtzeitig und fuhr an die Seite, um ihm zu helfen. Der dann folgende Autofahrer sah den 45-Jährigen jedoch zu spät und überrollte ihn.

Der 40-jährige Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort. Er stellte sein Auto wenige hundert Meter weiter am Bahnhof Eisleben ab und kehrte zur Unfallstelle zurück. Dort leistete er mit anderen Personen Erste Hilfe, sagte aber niemanden, dass er am Unfall beteiligt war. Das Unfallopfer starb wenig später im Krankenhaus. Nachdem der 40-Jährige zunächst noch zur Arbeit gegangen war, meldete er sich gegen 10.00 Uhr bei der Polizei und gab an, den Mann überrollt zu haben.

Wieso das Opfer auf der Straßenkreuzung lag, blieb zunächst rätselhaft. Die Polizei prüft, ob der Mann betrunken war.