Halle - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) fühlt sich in Sachsen-Anhalt heimisch. "Das ist ja hier wie bei uns eine Bergbau-Region gewesen, da merke ich viele Gemeinsamkeiten", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung" (Montag) bei einem Besuch in Halle. Mit Amtskollege Jens Bullerjahn (SPD) sei sie sich einig, dass die strukturschwachen Regionen im Osten weiter auf Unterstützung durch den Solidarpakt angewiesen seien. Es könne aber nicht sein, dass sich notleidende Städte in Nordrhein-Westfalen dafür verschulden müssten. Kraft sprach sich deshalb erneut für eine Neuorganisation den Länderfinanzausgleichs aus.