Leipzig - Der Elbe-Saale-Hopfen steht unter dem Schutz der EU-Kommission. Sie setzte ihn auf die Liste geschützter geografischer Angaben. Damit gehöre der Hopfen zu den mehr als 1200 EU-geschützten Qualitätsprodukten, teilte die Kommission am Dienstag mit. Er darf sich jetzt mit dem blau-gelben Gütezeichen "g.g.A." (geschützte geografische Angabe) schmücken. Das Siegel betone die enge Verbindung des Lebensmittels mit dem Herkunftsgebiet - im Falle des Hopfens mit Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, hieß es. Das Hopfenanbaugebiet Elbe-Saale sei das zweitgrößte Deutschlands. Die dort angebauten Bittersorten würden zu 99 Prozent zur Bierherstellung verwendet.