Magdeburg - Fast drei Kilogramm Marihuana, mehr als 33 000 unversteuerte Zigaretten sowie 2400 Euro Falschgeld haben Magdeburger Zollfahnder sichergestellt. Das teilte das Zollfahndungsamt Hannover am Mittwoch mit. Bereits am 15. April waren zwei 28 und 30 Jahre alte Männer in Magdeburg festgenommen worden, nachdem diese unversteuerte Zigaretten von einem Auto in ein anderes umgeladen hatten. Die Drogen und das Falschgeld entdeckten die Fahnder bei anschließenden Wohnungs- und Garagendurchsuchungen. Dem 28-jährigen Tatverdächtigen, gegen den Haftbefehl erlassen wurde, wird der Schmuggel und Verkauf von mehr als sieben Millionen Zigaretten vorgeworfen. Laut Zoll entstand ein Steuerschaden von mehr als einer Million Euro.